whatsitallabout?

Advertisements
character, computer art

whatsitallabout?

Bild

Kleingelb Ausstellung im 11Line in Potsdam im Mai 2013

Hier der Flyer vom Dieta 🙂 Checkt die Vernissage mit Musik live und von Pladdöö sowie Livepainting und natürlich jede Menge Kunst und Grillen und viele nette Menschen mit juter Laune… 😉 Der Auftakt ist am Samstag den 4. Mai so am Nachmittag

commercial, computer art, entertainment, freunde, music, party, photo, sketch, special, spraycan art, street art, Uncategorized

Kleingelb Ausstellung im 11Line in Potsdam im Mai 2013

Bild
computer art, party, spraycan art, stencil

Berlin Termine Januar/Februar 2011

Hi! zunächst sind 2 Termine für den Januar zu vermelden:

der Design-Livebattle Cun-n-paste findet diesjahr am 2.2. in der Volksbühne statt unter dem Motto „Rückkehr der Tablet Ritter“ oder so ähnlich. Wir haben uns die Veranstaltung vor 2-3 Jahren angeschaut als Mogreens dort mal aufgelegt hat… ganz schön trendy, hehe…

http://www.berlindesignblog.de/index.php/cut-paste-berlin-2012/

Nicht minder trendhaltig sowie „gut und billig“ ist laut Künstler eine Ausstellung von den Street-Artists Nomad und Farzar im Ktv, Causseestraße 36 diesen Samstag, 7.1. ab 21 Uhr unter dem Motto „2012 -NUR SAMSTAG NACHT/ ALLES MUSS AUS“ geht bis 8 😉

Müsste ich mich entscheiden würde ich spontan die 2. nehmen, na dann prost!

Standard
computer art, tutorial

Photoshop Tutorial (funktioniert aber auch mit Gimp): Camouflage bzw. Tarnmuster

Ich war auf der Suche nach interessanten Mustern bzw Texturen und kam mal wieder auf ein altes bekanntes, das Camouflage-Muster. Hier lieferte die Google-Bildsuche leider kein brauchbares Ergebnis. Auch kann man zwar nach Clipart, aber nicht nach Grafik suchen, was leider ein himmelweiter Unterschied ist. Außerdem wollte ich auch ein wenig rumexperimentieren also mal wieder etwas Do-it-yourself… Hier mein Step-by-step Plan:

1. Öffne ein neues Dokument in der gewünschten Größe (z.B. Desktop-Maße) und wähle weißen Hintergrund.
2. Lege eine neue Ebene an oder dupliziere einfach die Hintergundebene.
3. Stelle sicher dass die Farben links in der Werkzeugleiste auf schwarz (Vordergrund) und weiß (Hintergrund) eingestellt sind. Wende in dieser Ebene den Filter>Renderfilter>Wolken an. Es werden verschwommene Wolken generiert.
4. Drücke Strg+L bzw. wähle Bild>Korrekturen>Tonwertkorrektur… (eine meiner liebsten Photoshop-Funktionen) und schiebe die drei Regler (Pfeile) dichter zusammen, so dass ein Muster mit scharfer Kontur entsteht. Den mitlleren Pfeil etwas zur Seite und die äußeren in die Mitte bis alle drei Pfeile übereinander stehen. Experimentiere ruhig  etwas damit herum, bis das Ergebnis zufriedenstellend ist. Es sollte nicht zuviel Freifläche (weiß) aber auch nicht zuviel Vordergrundfarbe (schwarz) da sein. Eben wie bei einem Tarnmuster.

5. Wähle Filter>Zeichenfilter>Stempel und stelle mit den Reglern Hell-Dunkel-Balance und Glättung die Flecken so ein dass sie schön schwarz ohne Löcher aber noch genug verspielte Kanten haben. Aber auch abgerundete Kanten können hier gute Effekte erzielen, je nach gewünschtem Muster.

6. Wähle jetzt mit dem Zauberstab-Werkzeug (Toleranz hoch einstellen, damit keine weißen Ränder stehenbleiben) die weißen Zwischenräume einzeln aus und lösche sie mit der Entfernen-Taste. Fertig ist die erste Vordergrundfarbe.
7. Für die zweite Vordergrundfarbe wiederhole die Schritte 2 bis 6, also neue Ebene anlegen, Filter Wolken anwenden und Tonwertkorrektur einstellen, mit Stempel-Filter Flächen glätten und mit dem Zauberstab die Zwischenräume löschen.
9. Diese Ebene wird in der Ebenenansicht mit dem Regler Fläche (oder dem Regler Deckkraft) auf etwa 80% eingestellt, so dass die Flächen nicht mehr schwarz sondern grau sind und sich als zweites Fleckenmuster optisch unter die schwarze Ebene legen.
7. Gratuliere, Du bist fast fertig! Jetzt kann das ganze noch optional eingefärbt werden.
8. Gehe einfach im Ebenenmenü (Ebenenfenster oben rechts der Pfeil) auf den Befehl „Auf Hintergrundebene reduzieren“. Und dann wähle im selben Menü für die übriggebliebene Ebene die „Ebeneneigenschaften“. Mit dem Menüpunkt Farbverlauf lassen sich die gewünschte Hauptfarbe und ihre Deckkraft auswählen. Also die Farbe die drübergelegt werden soll.

Gratuliere, fertig ist das Tarnmuster! Viel Spaß beim experimentieren damit…

Standard